Veröffentlicht am 12 Mai 2017 06:46 - Belletristik, Bücher

Błażej Dzikowski - Der Weg des Saturn

Błażej Dzikowski - Der Weg des Saturn

Wie wird ein Mensch zum Extremisten? Der polnische Autor Błażej Dzikowski schildert seinem Roman "Der Weg des Saturn" eine Variante des Wegs in den Faschismus. Und er liefert damit eine bitterböse Abrechnung mit der Welt des Kapitalismus und seiner Versprechungen von Macht, Reichtum und Schönheit.

Roch Sadowski ist ein Außenseiter. Er mag nicht tanzen, hat Angst vor Beziehungen zu Frauen und gefällt sich in der Rolle des heimlichen Intellektuellen. Irgendwann aber wird er verführt vom kapitalistischen Traum: Er will Reichtum, er will zu denen gehören, die reich und berühmt sind. Doch immer wieder scheitern seine Versuche, den Aufstieg zu schaffen. Das Studium erkennt er als Sackgasse, der in der Familie als Geschäftsmann angesehene Onkel ist ein Krimineller, der schnell im Knast landet. Für die Kollegen in einer Werbeagentur, wo er zeitweise als Texter arbeitet, ist er zu introvertiert - und er verängstigt sie mit seinem unverhohlenem Streben nach oben. Jeder Versuch, Glück und Reichtum zu erlangen, scheitert kläglich. Letztlich bleibt Hass. Hass auf die Gesellschaft, die dem Außenseiter das Glück zu verweigern scheint, Hass auf eine demokratische Welt, die nicht für Einzelgänger geschaffen scheint. Und aus Hass wird letztlich Gewalt.

Was als absurde Satire auf die polnische Gesellschaft, auf die kapitalistische Warenwelt insgesamt beginnt, endet schließlich im Aufstieg einer gewaltbereiten extremistischen Bewegung mit einem populistischen Anführer.

In Polen erschien "Der Weg des Saturn" bereits 2007, also lange bevor eine rechte Regierung begann, den demokratischen Rechtsstaat nach ihren Vorstellungen zu deformieren begann. Und auch bevor das öffentliche Äußern von populistischen Parolen hierzulande hoffähig wurde. Um so brisanter ist dieser Roman in der Gegenwart - ob nun in Polen oder hierzulande: Populistische, extremistische, ja faschistische Einstellungen können jederzeit auf öffentliche Resonanz stoßen. Und wenn sich niemand dagegen wehrt, dann gehören sie irgendwann zum Mainstream. Darum ist dies ist ein wichtiger Roman gerade heute und gerade auch in Deutschlands Osten.

Błażej Dzikowskis Der Weg des Saturn wurde in der Reihe Neue Polnische Literatur des Greifswalder freiraum-verlags erschienen. Übersetzt wurde es von Paulina Schulz.

Błażej Dzikowski: Der Weg des Saturn
[Neue Polnische Literatur, Band 2]
Aus dem Polnischen von Paulina Schulz
ISBN: 978-3-943672-75-6
14,95 EUR (D)
(Auch als E-Book erhältlich.)

Amazon

Das Magazin Wasser Prawda  (Inhaber Andreas Kaufeldt) ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.co.uk / Javari.co.uk / Amazon.de / Amazon.fr / Javari.fr / Amazon.it Werbekostenerstattungen verdient werden.