Veröffentlicht am 10 Juli 2013 15:05 - Platten, Blues, Soul

Mike Andersen - Mike Andersen

Mike Andersen - Mike Andersen
In Dänemark zählt Mike Andersen spätestens seit seinem 2011 erschienenen Album „Echoes“ zu den beliebtesten Interpreten im Blues und Soul. Sein 2012 veröffentlichtes selbstbetiteltes viertes Album kommt jetzt auch in Deutschland auf den Markt: Eine Hörempfehlung für alle Soulbluesfans.

Dieser Groove, mit dem das Album loslegt, hat mich sofort gefangen: „I Wanna Go“ ist eine fantastische Nummer, die man sich unbedingt bei einer zünftigen Soulparty beim DJ wünschen sollte. Später wird das mit Andersens neuer Band eingespielte Album wesentlich ruhiger: Balladen wie „Between Love And Dawn“ kann man durchaus als Hommage an Sänger wie Al Green hören. Andersen hat die einschmeichelnde Stimme dafür. Und auch die Bluesfans kommen bei Nummern wie „Still Drinking“ oder „Play With Me“ auf ihre Kosten. Und mit „You Don‘t Need Me“ ist eine Popnummer drauf, die in einer gerechten Welt während des Sommers hoch und runter im Radio laufen würde. Leider kommt das Album hierzulande erst am 6. September auf den Markt.

Mike Andersen hat hier eines jener Alben vorgelegt, die einem unwillkürlich ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Aber niemals schreit die Scheibe unverholen um Aufmerksamkeit: Zurückhaltung ist eine Tugend, die heute leider viel zu wenig geschätzt wird. Wer Musiker wie Rudy Rotta oder Philipp Fankhausen mag, sollte unbedingt reinhören.

Amazon

Das Magazin Wasser Prawda  (Inhaber Andreas Kaufeldt) ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.co.uk / Javari.co.uk / Amazon.de / Amazon.fr / Javari.fr / Amazon.it Werbekostenerstattungen verdient werden.