Veröffentlicht am 27 November 2013 09:53 - Platten, Blues, Rock/Pop

Sean Chambers - The Rock House Sessions

Sean Chambers - The Rock House Sessions

Erstmals als Solist mit jeder Menge Gastmusikern hat Sean Chambers sein neues Album „The Rock House Sessions“ eingespielt. Der klassische Sound des Bluesgitarristen wird dabei oftmals in Richtung Jamrock, Southern und auch in soulige Gefilde ausgedehnt.


Klar, den Texas-Blues hat der ehemalige Bandleader von Hubert Sumlin noch immer drauf: Wenn das Album mit „World On Fire“ losgeht, dann passiert genau das. Der Saitenhexer setzt den Titel unter große Hitze. Und der Text ist ein Gebet, was um mehr feurige Liebe in dieser Welt bittet. Auch „Your Love Is My Disease“ kommt ganz klassisch bluesrockig daher, während das von Bob Seeger bekannte „Come To Popa“ mit vollem Bläsersatz in Richtung Soulrock abhebt. Bei „Healing Ground“ kann man dafür dann Anklänge an die frühen Faces und Alvin Lee‘s „Choo Choo Mama“ ist ganz im Geiste von Ten Years After - und das äußerst mitreißend.

„Live From The Long Island Blues Warehouse“ kam 2011 bei uns unter die Top 3 der besten Live-Alben. Ob die „Rock House Sessions“ ähnliches im Studiobereich schaffen können, bleibt abzuwarten. Die musikalische Qualität und vor allem auch die mitreißende Spielfreude von Chambers und seinen Kollegen ist auf jeden Fall hervorragend.



Amazon

Das Magazin Wasser Prawda  (Inhaber Andreas Kaufeldt) ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.co.uk / Javari.co.uk / Amazon.de / Amazon.fr / Javari.fr / Amazon.it Werbekostenerstattungen verdient werden.